Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Bild

Antarktis-Expedition: Allison Transmission erhöht Lebensdauer und Zuverlässigkeit von Schneefahrzeug

TOKIO, 16.03.2015. Allison Transmission hat kürzlich bekanntgegeben, dass das neue SM100S Schneefahrzeug von Ohara Corporation über ein Allison Vollautomatikgetriebe der Serie 4000 (4000 Series™) verfügen wird. Die Integration des 4000er Getriebes ist für Allison ein großer Erfolg und bestätigt, dass Allison Produkten zugetraut wird, unter schwierigsten Bedingungen zuverlässig zu funktionieren. 
Im antarktischen Winter sind Schneefahrzeuge die einzig nutzbaren Boden-Transportmittel. Im Jahr 2010 wurde dort eine Temperatur von minus 93,2°C gemessen – ein neuer Kälterekord für die Erde. Ein Schneefahrzeug benötigt in dieser unvorstellbar harten Umgebung eine außerordentliche Haltbarkeit und Zuverlässigkeit. Das SM100S mit Allison Getriebe erfüllt diese Kriterien und wird die Aktivitäten eines Beobachterteams in der Antarktis unterstützen. Das Team wird in den nächsten 10 Jahren voraussichtlich über 2.000 Kilometer jährlich mit dem Fahrzeug zurücklegen.
 
Ohara hat das Allison 4000 Vollautomatikgetriebe nicht nur wegen seiner hervorragenden Lebensdauer und Zuverlässigkeit in das SM100S Schneefahrzeug eingebaut, sondern auch wegen seiner einfachen Bedienbarkeit. Schneefahrzeuge mit manuellen Getrieben kommen beim Starten oder Schalten häufig zum Stillstand, denn der hohe Reibungswiderstand und die Zuglast machen es sehr schwierig, die Kupplung und das Gaspedal aufeinander abzustimmen. Zudem verursacht jeder Gangwechsel ein abruptes Ruckeln und Schlagen, wodurch die Ladung beschädigt werden kann. Darüber hinaus sind Bedienungsprobleme vorprogrammiert, wenn die Fahrer sich nicht mit manuellen Getrieben auskennen.
 
Mit dem Allison Automatikgetriebe lässt sich das SM100S Schneefahrzeug sanft beschleunigen, ohne dass eine Kupplung betätigt werden muss. Die Gänge schalten automatisch, so wird der Betrieb nicht von der Geschicklichkeit des Fahrers beeinflusst. Der Drehmomentwandler sorgt für nahtlose Schaltungen und ununterbrochene Kraftübertragung. Mit diesen Features reduzieren Allison Automatikgetriebe die körperliche Belastung von Fahrern in extrem rauen Einsatzgebieten und helfen so, die Sicherheit von Beobachterteams in der Antarktis zu gewährleisten.
 
Seit der Einführung des SM100S im November 1991 wurden Allison Automatikgetriebe in allen SM100S Schneefahrzeugen von Ohara Corporation verbaut. In diesen über zwei Jahrzehnten gab es keine nennenswerten Probleme mit den Getrieben.Das neue SM100S Schneefahrzeug wird vom japanischen Beobachtungsteam auf seiner 56. Mission eingesetzt. Am 11. November 2014 wurde das Fahrzeug zur Station der japanischen Antarktisforschung, Showa Base (Antarktis), verschifft.
 
„Das SM100S Schneefahrzeug wurde für langwierige Expeditionen in der Antarktis entwickelt. Auf solchen Forschungsreisen verbringen wir häufig den ganzen Tag mit Fahren. Und ein Automatikgetriebe, bei dem kein Kupplungspedal betätigt werden muss, verringert die Ermüdung des Fahrers deutlich. Auf langen Expeditionen nutzen wir das Schneefahrzeug nicht nur als Transportmittel, sondern auch als Unterkunft, was bedeutet, dass größere technische Probleme das Leben der Team-Mitglieder gefährden können. Allison Getriebe sind selbst unter Polar-Bedingungen enorm haltbar und zuverlässig und minimieren sämtliche Risiken und Gefahren, die mit mechanischen Problemen einhergehen. Das gibt dem Beobachterteam Sicherheit – und das ist ein großer Vorteil“, erklärte Shinji Kuwahara, ehemaliges Mitglied eines Beobachtungsteams im antarktischer Winter.
 
Vor der Auslieferung des SM100S wurde ein Test auf einer Skipiste in Niigata durchgeführt. Dabei musste das Fahrzeug in einer der Antarktis ähnlichen Umgebung Schlitten ziehen, außerdem wurden Kraftstoffverbrauch und Schwingungsverhalten gemessen. Minoru Baba, der das Fahrzeug während der Testfahrt gesteuert hat, lobte das Allison Getriebe 4000. „Ich bin zum ersten Mal mit einem SM100S gefahren, aber dank der Zweipedal-Automatik lief alles glatt. Wenn das Fahrzeug mit einem manuellen Getriebe ausgestattet gewesen wäre, hätte ich ständig kuppeln müssen. Doch so konnte ich mich auf wichtige Aufgaben konzentrieren, wie zum Beispiel die Straßenverhältnisse und die Ladung kontrollieren“, sagte er.

Weitere Informationen:
 
Maren Szydlowski
geldermannKommunikation
Agentur für Public Relations
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: +49 (0)211-384 06 77
Luisenstraße 126
40215 Düsseldorf
 
Miranda Jansen
Allison Transmission Europe B.V.
Marketing Communications
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: +31 (0)78-6422 174
Baanhoek 188
3361 GN Sliedrecht – Niederlande